Rasender Roland  / Bild 4459599
Rasender Roland | ©: juniengel - Fotolia

Insel Rügen, Kreideküste  / Bild 17228289
Insel Rügen, Kreideküste | ©: wiw - Fotolia

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Rügen

Nationalpark Jasmund

Seit 1990 gibt es den etwa 3.000 Hektar großen Nationalpark - damit Deutschlands kleinster Nationalpark - Jasmund mit seinem eindrucksvollen Buchenwald, der seit 2011 teilweise zum UNESCO-Welterbe zählt. Dank seiner besonderen geologischen Gegebenheiten bietet der Nationalpark Lebensraum für viele selten Pflanzen und Tiere. Dazu gehören allein 1.000 verschiedene Arten von Käfern.

Luftschächte der Militärbunker am Kap Arkona  / Bild 17579559
Luftschächte der Militärbunker am Kap Arkona | ©: Irina Fischer - Fotolia

Leuchtürme von Kap Arkona  / Bild 23635670
Leuchtürme von Kap Arkona | ©: Rico K. - Fotolia

Kap Arkona

Die rund 45 Meter hohe Steilküste Kap Arkona liegt auf der Halbinsel Wittow im Norden von Rügen und gilt als eines der beliebtesten Ausflugsziele. Auf dem Areal des Kaps befinden sich neben zwei Leuchttürmen unter anderem zwei Militärbunker und die slawische Jaromasburg, die zwischen dem 6. und 12 Jahrhundert dem Gott Svantovit gewidmet war. Mit dem Fall dieser Tempelfestung endete die slawische Vorherrschaft über die Ostsee. Die unmittelbar neben den beiden Leuchttürmen gelegenen Bunker stammen aus der Zeit der Nazi-Herrschaft und des DDR-Regimes.

Kreidefelsen und Königsstuhl

Der Königsstuhl ist der berühmteste Kreidefelsen auf Rügen. Auf dem Königsstuhl befindet sich ein etwa 200 Quadratmeter großes Plateau mit einer grandiosen Aussicht über die Ostsee. Der stammt aus dem 18. Jahrhundert, als Schwedenkönig Karl XII. von hier aus eine Seeschlacht gegen die Dänen dirigiert haben soll. Die Kreidefelsen rund um den Königsstuhl tragen auch den Beinamen Stubbenkammer.

Insel Rügen Prora Aussichtsplattform  / Bild 45420975
Insel Rügen Prora Aussichtsplattform | ©: siwi1 - Fotolia

Seebad Prora

Ein Dokument für den Gigantismus der Nationalsozialisten ist das Seebad Prora. In dieser riesigen Anlage, die nur teilweise verwirklicht wurde, sollten bis zu 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen können. Die Arbeiten wurden nach Kriegsbeginn allerdings eingestellt. Auf einer Länge von etwa 4,5 Kilometern erstreckt sich der Koloss von Prora, insgesamt acht Häuserblocks, die unter Denkmalschutz stehen.

Jagdschloss Granitz Binz  / Bild 42601523
Jagdschloss Granitz Binz | ©: RCphoto - Fotolia

Jagdschloss Granitz

Mehr als 250.000 Besucher zieht das Jagdschloss Granitz alljährlich an. Errichtet wurde es im Auftrag des Fürsten Wilhelm Malte I. zu Putbus in den Jahren von 1838 bis 1846 im Stil norditalienischer Kastelle aus der Renaissance. Das Jagdschloss war ein beliebtes Ziel des europäischen Adels und der Society. Heute beherbergt das aufwändig Restaurierte Schloss verschiedene Ausstellungen, zu den Exponaten gehören unter anderem alte Jagdgewehre.

Rasender Roland

Erstmals fuhr diese Schmalspurbahn 1895 zwischen Putbus und Prinz, im Volksmund bekam die Bahn schnell den Spitznamen rasender Roland. Die historische Bahn fährt heute auf einer Streckenlänge von etwas mehr als 24 Kilometern zwischen den Orten Putbus, Binz, Sellin, Göhren und Baabe. Die Fahrgäste können in der Bahn heute die Landschaft Rügens genießen und dürfen sich in die Pionierzeit der Eisenbahn zurückversetzt fühlen.

Feuerstein-Felder  / Bild 9230368
Feuerstein-Felder | ©: crimson - Fotolia

Feuersteinfelder

Eines der beliebtesten Ausflugsziele Rügens findet sich im Osten der Insel: Auf einer Fläche von etwa 40 Hektar sorgten vor etwa 40.000 Jahren Sturmfluten für eine riesige Ansammlung von Feuersteinfeldern. Das gesamte Gelände wurde in den 1930er Jahren unter Naturschutz gestellt.

Hünengrab Riesenberg  / Bild 8024416
Hünengrab Riesenberg | ©: ArtHdesign - Fotolia

Hünengräber

Aus der Zeit zwischen 3.500 und 2.800 vor Christus stammen die Hünengräber auf der Insel Rügen. Eine der am besten erhaltenen Hügelgrabanlagen befindet sich in der Nähe der Ortschaft Lancken-Granitz. Die größte erhaltene Anlage ist der Dobberwoth in der Nähe von Sagard.

Seebrücken

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die verschiedenen Seebrücken, darunter die Seebrücke Sellin, die als Wahrzeichen des Ostseebades gilt. Das prächtige Bäderhaus, das nach dem historischen Vorbild der Bäderarchitektur 1998 seine Pforten öffnete, beherbergt heute verschiedene Restaurants sowie einen Saal für Hochzeiten. Weitere Seebrücken befinden sich in Binz, Göhren und Sassnitz.

Leuchtturm  / Bild 34570622
Leuchtturm | ©: tm-photo - Fotolia

Leuchttürme

Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten auf Rügen gehören die Leuchttürme. Besonders sehenswert: Der 28 Meter hohe Leuchtturm Dornbusch gilt als Wahrzeichen der Insel Hiddensee und ist zugleich einer der wichtigsten Leuchttürme in der Ostsee. Dieser Leuchtturm wurde 1888 in Betrieb genommen und ist erst seit 1994 für die Öffentlichkeit zugänglich. Gleich zwei Leuchttürme sind auf Kap Ankora zu sehen. Darunter der älteste Turm an der Ostseeküste, der Mitte der 1820er Jahre im Backsteinstil errichtet wurde. Hier haben internationale Künstler mit Ausstellungen eine Plattform für ihr Schaffen. Ein zweiter Leuchtturm wurde am Kap erst 1905 errichtet.

Stralsund

Vor allem die Stralsunder Altstadt mit ihrer reichen historischen Bausubstanz ist eine Reise Wert. Nach dem Verfall zu Zeiten des DDR-Regimes wurde ein großer Teil der historischen Altstadt ab 1990 saniert. Sehenswert sind vor allem die Kaufmannshäuser, Gassen, Plätze und Kirchen. Mehr als 500 denkmalgeschützte Gebäude stehen in der Altstadt.

Alter Markt

Einen Überblick über die architektonische Geschichte der Stadt bekommen die Besucher am Alten Markt. Her stehen neben dem Rathaus und der Nikolaikirche zahlreiche weitere historische Gebäude.


[ © Das Copyright liegt bei www.inseltipps-ruegen.de | Strandurlaub auf der Insel Rügen]

Insel Rügen entdecken

© www.inseltipps-ruegen.de